Nächtliches Schwitzen

Beziehungskiller Schlafstörung

Schwitzen Sie Nachts? Lässt das nächtliches Schwitzen Sie nicht ein- oder durchschlafen?
Damit gehören Sie zu einer unbekannten aber sicherlich sehr großen Menge Betroffener, denen die Nachtstunden mehr Ängste als Erholung bringen.

Starkes nächtliches Schwitzen belastet und kann Beziehungen und selbst das familiäre Leben negativ beeinflussen. Lebenspartner fühlen sich im feuchtwarmen Klima des Schwitzenden unwohl und gehen auf Abstand. Selbst die eigenen Kinder können es nicht richtig deuten, wenn Matratze und Bettzeug auf Grund einer nächtlichen Schwitzattacke mal wieder vollkommen durchnässt sind und gewechselt werden müssen. Diese Erfahrung haben die Kleinen doch in jungen Jahren ebenfalls gemacht? Und jetzt auch Papi?!

Ein Wärmestau, verursacht durch eine zu dicke Bettdecke oder ein schlechtes Raumklima, ist dabei eher selten der Grund des Schwitzens

Meisten sind die Ursachen für den Schweißfluss medizinischer Natur und sollten demnach, spätestens nach längerem Auftreten, auch eingehend von einem Mediziner betrachtet werden. Eine Therapie kann aber in jedem Fall durch einfache Hilfsmittel, wie eine spezielle Bettauflage, unterstützt werden.

Zu den medizinische Ursachen nächtlichen Schwitzens zählen u.a.

  • Herz/Kreislauferkrankungen
  • Hormonelle Störungen / Besonderheiten, insb. Klimakterium und Pubertät
  • erblich bedingte Hyperhidrose (med. Hyperhidrosis)
  • Probleme mit dem Stoffwechsel
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Infektionen und Entzündungen
  • Stress, Ängste und andere psychische Belastungen
  • Schlaf-Apnoe

Was Sie sofort tun können…

  • versuchen Sie ein kühleres Raumklima zu schaffen und für eine sanfte Belüftung zu sorgen
  • vermeiden Sie spätes Essen, insbesondere dann, wenn dieses scharf oder fettig daher kommt. Auch größere Mengen an Alkohol können das Schwitzen auslösen
  • versuchen Sie ruhig in den Schlaf zu finden und wählen Sie dazu lieber ein gutes Buch als eine aufregende TV-Sendung, das Smartphone oder gar ein Computerspiel
  • kaufen Sie eine spezielle Matratze und Bettauflagen, die für Vielschwitzer geeignet sind
  • vermeiden Sie eine zu dicke und undurchlässige Bettdecke. Versuchen Sie die gewünschte Bettwärme eher von unten zu erschaffen, so dass überflüssige Wärme nach oben hin abtransportiert werden kann